Gehe zum Hauptinhalt

Publikationen

Berater im Kundengespräch
  • 23.05.2018 Datenschutz & Kundenvertrauen

    Deutsche vertrauen beim Datenschutz den Banken mehr als dem Staat

    Deutsche Verbraucher schenken Banken und Sparkassen beim Thema Datenschutz das größte Vertrauen. 42 Prozent von ihnen sogar „sehr stark“ oder „stark“. Finanzinstitute liegen damit noch vor Krankenassen und öffentlichen Einrichtungen. Weit abgeschlagen folgen Unternehmen aus der digital economy. „Das Vertrauen in die Finanzbranche ist einerseits Verpflichtung, andererseits aber auch ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber Fintechs“, so Dr. Thomas Nitsche im Handelsblatt.

  • 03.05.2018 Datenschutzgrundverordnung

    Datenschutzerklärungen als Asset begreifen

    Kurz vor Geltungsbeginn der europäischen Datenschutzgrundverordnung müssen Unternehmen ihre Datenschutzerklärungen aktualisieren. Viele Banken fassen diese Notwendigkeit als Pflichtübung auf. „Ein Blick auf den Markt zeigt aber auch Häuser, die mit gutem Beispiel vorangehen, die ihre Kunden transparent informieren und Datenschutzerklärungen offenkundig als Asset begreifen“, schreibt Robert Mijatovic auf Springer Professional.

  • 25.04.2018 Wertpapierabsatz

    Regulierungsnot zur Tugend machen

    Banken und Sparkassen befinden sich in einer misslichen Lage: Abnehmende Zinsüberschüsse und zunehmender Kostendruck bedrohen ihr Geschäftsmodell. Dazu kommt die Umsetzung der Markets in Financial Instruments Directive (MiFID). Richtig genutzt, bietet das Regelwerk aber die Chance, das Wertpapiergeschäft wieder zu stärken dringend benötigte Provisionserlöse zu erzielen, schreiben Dr. Lars Reese und Michael Hartmann in „bank und markt“.

  • 18.04.2018 Digitalisierung

    Online-Produkte stärken

    Die physischen Vertriebskanäle von Banken und Versicherungen sind auch in Zeiten der Digitalisierung bedeutend für nach- und werthaltigen Absatz. Von den vertrieblichen Stärken dieser Kanäle können auch digitale Angebote profitieren – wenn die Institute ihren Mitarbeitern die richtigen technischen Vertriebsmittel an die Hand geben, schreibt Dr. Michael Seibold im IT Finanzmagazin.

  • 06.03.2018 Bancassurance-Digitalisierung

    Intelligente Dokumenten­erkennung im Bancassurance

    Intelligent Document Recognition (IDR) kann Online-Prozesse für den Kunden drastisch vereinfachen. Mühsames Abtippen von Dokumenten übernimmt die Maschine. Im Versicherungsbereich ist jedoch Vorsicht geboten: Unreif umgesetzt, können ungewollte Lücken im Versicherungsschutz oder Vertrauensverlust entstehen. Im IT-Finanzmagazin schreibt Robert Meitz über Potenziale von IDR und propagiert eine „Null-Fehler-Tolerenz“.

  • 05.02.2018 Scrum-Irrtümer

    Agile Methoden: Nicht unbedingt schneller, aber richtiger

    Agile Methoden wie Scrum werden nicht mehr nur von Softwareentwicklern genutzt – Unternehmen setzen sie zunehmend in anderen Bereichen ein. Oft werden erste Versuche Scrum zu implementieren aber schon nach kürzester Zeit enttäuscht abgebrochen. „Halbwissen führt zu falschen Erwartungen, die dann zwangsläufig enttäuscht werden,“ erklärt Franziska Nowak. Wie Scrum funktionieren kann, erläutert sie im Interview mit dem Bank Blog.

  • 01.02.2018 Digitalisierung

    Data Mining gezielt einsetzen

    Banken hüten einen einzigartigen Schatz an Kundendaten, der durch die Digitalisierung noch weiter wächst. Bei deren Verwertung müssen Banken darauf zielen, ihre Kunden durch Datensparsamkeit und besonders intelligente Angebote zu überzeugen. Zu gieriges Bohren in den Daten führe ansonsten zum „Blow-Out“, schreiben Dr. Thomas Nitschke und Dr. Michael Seibold in „die bank“.

  • 31.01.2018 Bancassurance

    Erfolgsfaktoren für Digitalisierung in hybriden Umfeldern

    Digitalisierungsprojekte rund um Bancassurance sind echte Teamarbeit. Kritisch für den Erfolg ist es, die Sichten der Beteiligten miteinander zu verschränken, gerade wenn die Partner unterschiedliche digitale und methodische Reifegrade aufweisen. „Agil ist nicht gleich agil“, führen Robert Meitz und Dr. Michael Seibold im IT Finanzmagazin aus.

  • 13.01.2018 PSD2

    Die Herausforderung heißt Digitalisierung

    Mit Inkrafttreten der Regelungen der PSD2 in deutschem Recht in Kraft beginnt für viele Beobachter ein neues Zeitalter im Banking. Dabei regelt die Zahlungsdienstrichtlinie oft nur das, was längst Realität ist. „Die Herausforderung heißt Digitalisierung, nicht PSD2“, schreiben Fabian Kroll und Dr. Michael Seibold im Bank Blog.