Gehe zum Hauptinhalt

Publikationen

Berater im Kundengespräch
  • 22.11.2018 Firmenkundengeschäft

    Plattformlösungen für mehr Performance

    Damit Firmenkundenberater ihre Zeit zielgerichtet, effizient und vor allem effektiv nutzen können, benötigen sie intelligente Informationstools, die die für sie wirklich wichtigen Unternehmens- und Marktdaten schnell, flexibel und übersichtlich aggregieren. Moderne, plattformbasierte Business-lntelligence-Lösungen können hier die Leistungsfähigkeit von Banken im B2B-Geschäft steigern helfen.

  • 07.11.2018 Geschäftsmodellentwicklung

    Im Sprinttempo zum Geschäftsmodell? Eine Erfolgsgeschichte

    In nur sieben Tagen ein neues Geschäftsmodell entwickeln? In drei Schritten erklären wir Ihnen, warum das eine gute Idee ist. Im ersten Teil hat Björn Wenninger bereits geschrieben, warum Innovationen Trumpf sind und welche Leitfragen sich jedes Team stellen sollte, bevor es ein solches Projekt angeht. Im zweiten Teil hat sein Kollege Florian Pestel die zehn Faktoren aufgezeigt, die sich im Rückblick aus unserem erfolgreichen Workshop ableiten lassen. In diesem dritten und letzten Beitrag dieser kleinen Serie möchte Björn Wenninger Ihnen im BVL-Blog erläutern, wie die Sprint-Entwicklung zu einer Erfolgsgeschichte wurde.

  • 31.10.2018 Bankkundenstudie

    Multibanking – wie Hausbanken ihren Heimvorteil nutzen können

    Trotz der vielen neuen Spieler im Markt, bleibt die Hausbank der Ankerpunkt: Sie ist bezüglich Multibanking aus Kundensicht der klare Favorit, wie die BLC-Bankkunden-Studie 2018 – Digitale Dienste zeigt.

  • 26.10.2018 Bankvertrieb

    Der Filialbetrieb muss professioneller werden

    Zur Bedeutung des stationären Netzes in digitalen Zeiten gehen die Meinungen weit auseinander. Banken und Sparkassen müssen die traditionellen Strukturen und Prozesse grundsätzlich hinterfragen und energisch verschlanken, schreibt Dr. Lars Reese in Springer Professional.

  • 24.10.2018 Geschäftsmodellentwicklung

    Von der Idee zum Geschäftsmodell – 10 Faktoren für eine erfolgreiche Umsetzung

    In nur sieben Tagen ein neues Geschäftsmodell erfinden? Warum das eine gute Idee ist und welche Grundvoraussetzungen geschaffen werden müssen, schreibt Björn Wenninger im ersten Teil einer zweiteiligen Serie. Wie die erfolgreiche Umsetzung dieses herausfordernden Projektes erfolgt, beschreibt Florian Pestel in seinem Beitrag für die Bundesvereinigung Logistik (BVL).

  • 10.10.2018 Geschäftsmodellentwicklung

    Geschäftsmodellentwicklung: In 7 Tagen zur Innovation

    Innovationen sind Trumpf – diese Erkenntnis ist keineswegs neu. Dennoch stehen bei vielen Unternehmen hohen Investitionen in Innovationsprojekte oftmals nur magere Resultate gegenüber. Ein Beraterteam von Berg Lund & Company (BLC) hat bei der DB Cargo AG in diesem Kontext unlängst sehr gute Erfahrungen mit einem ungewöhnlichen Sprintformat gemacht. In nur sieben Tagen ist es gelungen, ein tragfähiges Geschäftsmodell für den europäischen Markt zu entwickeln schreiben Björn Wenninger und Florian Pestel im Blog der Bundesvereinigung Logistik.

  • 08.10.2018 Business Intelligence

    Business Intelligence: Performancesteigerung durch Plattformlösungen – und passende Prozesse

    Aktuelles und direkt zugängliches Branchen- und Unternehmenswissen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für erfolgreiches Firmenkunden¬geschäft. Business Intelligence-Plattformlösungen können die Performance erheblich steigern – wenn sie richtig in die Beratungsprozesse integriert werden schreiben Dr. Michael Seibold und Ludwig Eickemeyer im IT Finanzmagazin.

  • 19.09.2018 Daten

    Bankkunden bereit für Daten-Deals mit Gegenleistung

    Kunden vertrauen Banken: Über 70 Prozent der Bankkunden vertrauen beim Thema Datenschutz Kreditinstituten – mehr als jeder anderen Branche. Dieses Vertrauen bedeutet aber nicht, dass die Kunden ihren Geldhäusern ihre Daten einfach so zur freien Verwendung überließen. Im Gegenteil: sie erwarten spürbare Vorteile. „Für Banken heißt das offene und klare Kommunikation – und den Mut, alle Kunden auch wirklich anzusprechen“, schreiben Dr. Thomas Nitschke und Dr. Michael Seibold.

  • 17.09.2018 Digitale Geschäftsmodelle

    Wider ein Mehr an Kundendaten

    Die Diskussion über digitale Geschäftsmodelle dreht sich häufig um Daten – „das Öl des 21. Jahrhunderts.“ Doch sind Daten nicht gleich Daten. Bei genauer Betrachtung lassen sich verschiedene Typen von Kundendaten erkennen und für Unternehmen vom Mittelständler bis zur Großbank ableiten, wie diese im Wettbewerb um die Datenhoheit mit Google & Co. bestehen können. „Kurz: ein Mehr an Daten ist nicht immer möglich oder nötig“, schreiben Jun.-Prof. Dr. Erik Maier von der HHL und Dr. Michael Seibold.